«Urbaner Gartenbau – Ein Leitfaden für Einsteiger» von Samantha Rose Hunt

Der Minigarden Kitchen Garden ist eines der beliebtesten Minigarden-Produkte unserer Kunden. Jeden Monat entdecken oder erhalten wir Berichte von Menschen, die von ihren Erfahrungen mit unseren vertikalen Gärten erzählen. Heute möchten wir Ihnen die persönlichen Erfahrungen von Samantha Rose Hunt und ihrem Kitchen Garden näherbringen. Samantha ist eine kanadische Bloggerin und Liebhaberin von Second-Hand-Mode sowie Gründerin von My Ethical Edit, einem Blog mit Tipps und Tricks für einen nachhaltigeren und ethisch besser vertretbaren Lebensstil. Sie hat sich dazu entschlossen, auf ihrem Balkon in Berlin einen Kitchen Garden aufzustellen, um ihre eigene kleine, grüne Oase zu besitzen. Lesen Sie hier ihre ehrliche Meinung über die ersten Erfahrungen im urbanen Gartenbau: „Ich habe keinen grünen Daumen. Um ehrlich zu sein, ist bisher jede Pflanze in meinem Besitz verkümmert oder hat ernsthafte Hilfe benötigt. Trotzdem möchte ich meine ersten Erfahrungen im urbanen Gartenbau mit euch teilen. Ich habe bereits eine ganze Menge gelernt und denke, mein Wissen kann all jenen, die keine großen Pflanzenpflüsterer sind, zugutekommen. Die meisten Menschen sagen, Gartenarbeit hat eine therapeutische Wirkung, und ich kann dem nur zustimmen. Es gibt nichts Schöneres, als sich um etwas zu kümmern und zu sehen, wie es blüht und gedeiht! Was ist urbaner Gartenbau? Unter urbanem Gartenbau versteht sich der Anbau aller Arten von Pflanzen in einem urbanen Umfeld, wie auf einem Balkon, einer Terrasse oder in einem Hof. Zu den urbanen Gärten zählen auch Gemeinschaftsgärten, Dachgärten und Guerilla-Gärten (Bepflanzungen öffentlicher Räume, die sich nicht im Besitz spezifischer Personen befinden, wie z. B. Bepflanzungen von Straßennebenflächen). Warum sollten Sie Ihren eigenen urbanen Garten anlegen? Ein urbaner Garten besitzt zahlreiche gesundheitliche, gesellschaftliche und ökologische...